Allgemein Feuilleton Wädenswil

Lockere Ferienstimmung am Arx-en-Ciel

Zum 17. Mal fand am Samstag, 13. Juli 2019, das Open Air Arx-en-Ciel auf dem Seeplatz in Wädenswil statt. Fünf Bands, darunter zwei bekannte Grössen aus der Schweizer Musikszene, sorgten mit ihren Liedern für beste Stimmung und eine lockere Atmosphäre. 

Die Vorhersage war für diesen Abend nicht ganz klar. Ob das trockene Wetter beständig wäre oder Schauer und Gewitter die Festivalbesucher fern halten würde, zeigte sich erst spät. Aber Petrus war auch dieses Jahr milde gestimmt und sorgte für perfektes Open- Air-Wetter – nicht zu kalt und nicht zu heiss. Zum Sommerferienstart stellte sich natürlich das Ferienfeeling sofort ein, denn durch die Nähe zum See ergibt sich automatisch ein einzigartiges Konzerterlebnis.

Simone Burnand, Mediensprecherin des Veranstalters, war im Grossen und Ganzen sehr zufrieden mit dem Anlass. «Das Wetter stimmte, die Stimmung war sehr gut und friedlich, das Publikum war gut drauf und hat mitgemacht, und den Bands hats auch gefallen», meinte sie. 

Auch die Besucherzahlen waren zufriedenstellend, obschon sich die Veranstalter nach dem letztjährigen Open-Air-Erfolg mit den Berner Mundartrockern «Züri West» etwas mehr erhofft hatten.

   

Um 17.45 Uhr startete «Jamboreee» mit ihren 6 Musikern. Sie stammen alle aus Wädenswil und Umgebung und spielten Songs in ihrem eigenen Stil: Reggae, gespickt mit Funk- und Dancehall-Elementen, in denen gesellschaftskritische mit lebensfrohen Lyrics verschmelzen. Die Band formte sich 2017 zu einer Crew zusammen und bringt seitdem das Publikum mit ihrer pfiffigen Reggaemusik zum Tanzen.

Eine Stunde später wurde die Bühne dann von der Band «The peppermint tea group» besetzt. Letztes Jahr erschien ihr neues Album «At the Bazaar», welche Stilrichtungen von Funk über Soul bis zu Pop enthält. Die sieben jungen Musiker aus Glarus und Zürich machten gute Stimmung und unterhielten die Zuhörer mit ihren energiegeladenen und positiven Liedern.

Mundartszene gut vertreten
Viele Besucher sind etwa wegen ihnen angereist: «Chlyklass».  Das Berner Hip-Hop-Kollektiv, das dieses Jahr ihr 20-Jahr-Jubiläum feiert, ist ein fester Bestand der Schweizer Musikszene. Ihr letztes Album «Wieso immer mir?» mit ihren mal ernst und mal ironisch gemeinten Titeln landete innert Kürze auf Platz 1 der Schweizer Albumcharts. 

Die Musiker begeisterten die Zuschauer mit alten Klassikern und neueren Songs und rappten sich in die Herzen der Masse.

Und dann kam um 22.30 Uhr der Höhepunkt des Abends: Die 2008 gegründete Band «Dabu Fantastic» aus dem Zürcher Oberland. Der Hit «Angelina» aus dem Album «Drinks» war 2016 der meistverkaufte Schweizer Song, wurde mit einer Platin-Schallplatte für 30 000 verkaufte Stück ausgezeichnet und gewann zudem an den Swiss Music Awards einen Stein in der Kategorie «Best Hit». Ohne Ankündigung erschien erst kürzlich eine neue EP mit dem Titel «Frisch usem Ei». Nach diesem Motto präsentierte sich die ganze Band um David Bucher. Sie sorgte an diesem Open-Air-Abend für beste Stimmung und animierte das begeisterte Publikum auf sehr sympathische Art und Weise zum Mitsingen und Mitfeiern. 

Als letzte Darbietung startete um 00.30 Uhr die französische Formation «LMZG» (Lamuzgueule) ihr Debut und heizte dem Publikum mit ihrem Elektro-Swing und den fesselnden Rhythmen nochmals mächtig ein. In Frankreich ist die Gruppe ein aufgehender Stern am Electro-Pop- und Future-Funk-Himmel und spielt Melodien aus verschiedenen Epochen und Stilen – mal retro, mal pop. Damit schlossen sie mit ihrer elektronischen, swingenden Musik den schönen Abend ab. 

Auch das diesjährige Open Air Arx-en-Ciel kam klein und fein daher, und man kann es wiederum mit bestem Gewissen als tollen Erfolg betiteln. (ott)