Lokalsport Vereine Wädenswil

Interview mit Marvin Häberle

Marvin ist schon über 20 Jahre Mitglied im TVW. Er ist ein aktiver Turner, Leiter und Chef der technischen Kommission. Wir wollen wissen, was ihn motiviert, neben Beruf und Turnen auch noch im Vereinsgeräteturnen mitzuhelfen, bei den freiwilligen Jöblis, wie Papiersammeln usw. mitzumachen und dann noch ehrenamtlich im Vorstand tätig zu sein. Und wie schafft er immer wieder neue Leiterinnen und Leiter zu finden?

Wie bist Du zum Turnen resp. zum TVW gekommen?
Mein Start im TVW ist bereits in sehr jungem Alter geschehen. Als ich drei war besuchte ich das MuKi-Turnen. Später, mit 5 Jahren, habe ich dann im Kunstturnen Knaben gestartet und die nächsten 11 Jahre dort verbracht, bevor ich ins Geräteturnen gewechselt habe. Im Geräteturnen bin ich bis heute hängen geblieben. Nach ein paar Jahren Einzelgeräteturnen hat sich langsam ein Team gebildet, welches gemeinsam an Wettkämpfen teil­nimmt, das sogenannte Vereinsgeräteturnen (VGT). Dort turne ich nach wie vor mit und leite gleichzeitig die Ringsektion des Vereinsgeräteturnens.

Was bedeutet Dir das VGT?
Der Sport – und vor allem der Turnverein – bedeutet mir Kameradschaft und Ausgleich zum Alltag. Es gibt kaum ein Training oder Anlass, auf den ich mich nicht schon im Voraus freue.

Und was macht das Team aus im VGT und im Vorstand?
Diese Frage ist leicht zu beantworten: Kameradschaft, Zusammenhalt und Vertrauen.

Du warst auch Mitglieder der SwissRings. Wie genau bist du in das Team gekommen?
Die SwissRings sind ein Team mit super Ringturnern, welche in einem Oktagon-Ringgerüst Showturnen machen. Das Team turnt auf höchstem Niveau. Um teilzunehmen habe ich ein Qualifikationsturnen gemacht und wurde glücklicherweise aufgenommen. Die Teilnahme an der Gymnaestrada war eine einmalige und unvergessliche Erfahrung.

Was denkst Du, warum es viele nicht wagen, ein Ehrenamt anzunehmen?
Da bin ich etwas kritisch. Die heutige Gesellschaft beruht stark auf Eventualität und Unverbindlichkeit. Viele wollen konsumieren, jedoch möglichst wenig selber beitragen. Schnell wird ein Ehrenamt als «Gratis-Arbeit» angesehen, sog. Freizeit ohne Wert. Was viele nicht wissen (bis sie das Ehrenamt einmal ausführen): das Amt bringt viel Freude und Dankbarkeit mit sich, was den «Extra-Aufwand» definitiv lohnenswert macht.

Der TVW zahlt den Leitenden eine Entschädigung – hilft das Leitende zu finden?
Das hilft sicherlich, da der Faktor «Gratis-Arbeit» abgeschwächt wird. Jedoch ist unser Ziel, dass die Leiterpersonen nicht nur aus Geldanreizen bei uns eine Riege leiten, sondern Freude am Turnen haben.

Was braucht eine Riegenleitung und wie wählst Du diese aus?
Eine Riegenleitung braucht im Wesentlichen nur Freude am Tun. Wir unterstützen die Riegenleitung auch finanziell für Aus- und Weiterbildungen im Turnsport und Know-how kann somit aufgebaut werden. Die Devise lautet «Learning by doing». Der Turnverein ist eine Familie, und wer Lust hat ein Teil davon zu sein, ist bei uns immer herzlich willkommen.

Setze Deine Zeit jetzt sinnvoll ein und werde Teil des TVW-Leiterteams – Marvin erreichst Du über
teko@tv-waedenswil.ch

Teilen mit:

0 Kommentare zu “Interview mit Marvin Häberle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.