Lokalsport Wädenswil

SG Wädenswil/Horgen: Schiedsrichter-Projekt bereits mit Teilerfolg

Im Oktober 2017 begann ein Projekt am linken Zürichsee­ufer, um eine nachhaltige Handball-Schiedsrichterabteilung aufzubauen. Die zweite auf den Projektbeginn folgende Saison ist vor einem Monat zu Ende gegangen. Die SG Wädenswil/Horgen und die SG Zürisee haben ein erstes Zwischenziel erreicht: Die Vereinsmitglieder kennen das Schiedsrichter-Team, welches langsam und stetig anwächst. 

Die Vorbereitungen für die Saison 2019/20 laufen bei den Handballteams auf Hochtouren. Der Schiedsrichterbestand konnte dank Zusagen von Juniorinnen und Junioren etwas ausgebaut werden, wobei es aber auch Rücktritte gab. Die neuen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter werden durch einen eigenen, erfahrenen Betreuer an die Aufgabe herangeführt. Danach gilt es, die jungen Spielleiterinnen und -leiter beim Erlernen des Schiedsrichter-ABC von erfahrenen Fachleuten an der Seitenlinie begleiten zu lassen. 

Für die beiden Vereine, den HC Wädenswil und den HC Horgen, gilt es innerhalb einer Saison – Ende August bis Ende Mai Folgejahr – 280 Spiele zu leiten oder zu beobachten. Elf Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Spielgemeinschaft sammeln wertvolle Funktionärspunkte. Zwei weitere Aspiranten werden in der Saison 2019/20 die Einführungsphase durchlaufen und das Schiedsrichterteam erweitern. «Mit dem neuen Schiedsrichterteam haben wir einen Grundstein gelegt. Das neuformierte Team wird in den Vereinen institutionalisiert. Wir wünschen uns einen nachhaltigen Bestand», wird der Präsident des HC Wädenswil, Mathias Sigg, zitiert. (hcw)