Wädenswil

Schönenberg – auf dem schönen Berg

Da am 14. Juli nun das Begegnungsfest in Schönenberg ansteht, möchten wir die Gelegenheit nutzen auch dieses Dorf auf dem Schönen Berg, das neuerdings zur Gemeinde Wädenswil gehört, vorzustellen. Um den ersten Platz in Sachen Schönheit muss sich Schönenberg wohl nicht rangeln, denn wie der Name schon sagt, … 

Das Dorf Schönenberg lieg im Südzipfel des Kantons Zürich, auf dem terrassierten südlichen Ausläufer des Zimmerbergs. Hier oben, auf rund 700 Metern Höhe über Meer, weitet sich eine reizvolle Landschaft. Sumpfige Mulden wechseln mit fruchtbaren Hängen, tief eingeschnittene, waldbegleitete Bachrinnen mit sonnigen oft von Linden gekrönten Hügeln, den Drumlins. 

Sowohl die Hügel, wie auch die Moore sind Zeugen einstiger Vergletscherung.

Ein paar geschichtliche Daten und Zusammenhänge:

Seit Januar 2019 gehört Schönenberg, zusammen mit Hütten, neu zur Gemeinde Wädenswil. Es kam zusammen, was schon einmal zusammen gehört hat. Schon 1798, während der Helvetik, galt Schönenberg als selbstständige Munizipalitätsgemeinde im Distrikt Horgen. Manche legen Schönenbergs Anfang auch gerne auf das Jahr 1701, als die Regierung auf Geissferen (so der frühere Ortsname) ein Pfarrhaus und einen als Festung benutzbaren Kirchhof baute.

1703 kommt es dann zur Gründung der eigenen Kirchgemeinde mit dem neuen Namen Schönenberg. 1811/13 kauft sich Schönenberg aus dem Wädenswiler Gemeinde­gut aus und wird damit auch in finanzieller Hinsicht eine selbstständige Gemeinde. Auf der Zeittafel wird Schönenberg erstmals aber schon um 1270 erwähnt als sechs Höfe, die dem Zisterzienserkloster Wettingen gehören, welches damals zum Herrschaftsbereich der Freiherren von Wädenswil gehörte. Dann erwerben 1287 die Johanniter die Herrschaft Wädenswil.

1549 geht die Johannniterherrschaft Wädenswil, die das Gebiet von Wädenswil, Richterswil, Hütten, Schönenberg, Uetikon und einen Teil vom Hirzel umfasst, an die Stadt Zürich.

1618 werden die Höfe Aesch, Ober und Unter Wisserlen, Nussbäumen, Müsli und Hinter Rechberg der neu gegründeten Kirchgemeinde Hirzel zugeteilt. 1648 wird erstmals eine Winterschule in Mülistalden erwähnt.

1656 plündern Innerschweizer Truppen während des Ersten Villmergerkrieges den Wädenswiler Berg und zerstören die Kirche Hütten.

1697 wenden sich die Bewohner verschiedener Weiler und Höfe an die Zürcher Regierung, mit der Bitte um eine eigene Kirche, die dann 1701 gebaut wird und wie oben erwähnt 1703 zur Gründung der eigenen Kirchgemeinde führt. 1823 wird ein Schulhaus bei der Kirche gebaut.

Von 1826 ist der älteste Beleg für ein Gemeindewappen. 1834 wird auch die Schulgemeinde von Wädenswil abgetrennt. (Quelle: Büchlein «Schönenberg» von Prof. Dr. h.c. Peter Ziegler)

Bis Ende 2018 war Schönenberg eine eigenständige Gemeinde. Seit Januar diesen Jahres nun gehört sie, zusammen mit Hütten, zu Wädenswil. Die Zusammen­führung hat einigen Staub aufgewirbelt und die Einsprache von vier Schönenbergern hat das Projekt ein Jahr verzögert. Kurz nach dem Zusammenschluss hat auch Schönenberg seinen eigenen Dorfverein gegründet, um ein Zeichen zu setzen, dass das Dorf auf seine Identität bauen will.

Schönenbergs Vereine

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Schönenberger Vereine vor, die unserem Aufruf, ein Porträt einzusenden, nachgekommen sind: 

Dorfverein Schönenberg

Im Hinblick auf den Zusammenschluss von Hütten, Schönenberg und Wädenswil beschäftigte eine Gruppe engagierter Schönenbergerinnen und Schönenberger die Frage, wer sich wohl in Zukunft für das Schönenberger Zusammenleben einsetzen werde. Natürlich gab es da schon etliche Vereine und Gruppierungen, die diesbezüglich viel geleistet hatten und solches auch weiterhin tun würden. Diese sprachen jedoch oft eine bestimmte Gruppe an, etwa Sport-, Musik-, Kultur-, Schul-, Religions-, Traditions- oder Politikinteressierte. Wer sich unabhängig von einem solchen Thema für das Schönenberger Zusammenleben mit all seinen Aspekten interessierte, hatte noch keine Anlaufstelle und keinen Treffpunkt. Im Sinne eines Quartiervereins sollte daher eine neue Organisation diese Aufgabe übernehmen. Schönenberg ist jedoch kein Quartier, sondern eben ein Dorf. Daher brauchte es einen Dorfverein!

An zentraler Lage konnte ein Raum gemietet werden. Dieser wurde als Vereinslokal und Treffpunkt-Café mit Bibliothek ausgestaltet und «Dorfmitti» genannt. Unser Stadtpräsident beglückwünschte in seiner Grussbotschaft den Dorfverein zu diesem gemütlichen Ort. Er kenne kein Quartier in der Umgebung, das über so einen stimmungsvollen Treffpunkt verfüge. Da kann der Dorfverein Schönenberg seinem Stadtpräsidenten nur stolz zustimmen!

Nebst den Treffen in der «Dorfmitti» und Mitwirkung an Schönenberger Anlässen führt der Dorfverein am Abend des 5. September im Dorfhuus eine Dorfversammlung durch. Dabei soll die Schönenberger Bevölkerung Gelegenheit für einen Austausch mit einer Vertretung des Stadtrates erhalten.

www.dorfverein-schoenenberg.ch

info@dorfverein-schoenenberg.ch

Theaterverein

Schönenberg

Der Theaterverein Schönenberg feiert nächstes Jahr das 50-Jahr-Jubiläum. Das wird natürlich richtig gefeiert. Erste Ideen und Vorstellungen schwirren schon in den Köpfen herum. Aber eben: das gilt für nächstes Jahr, da können wir noch in Ruhe planen.

Die langjährige Präsidentin Esther Bachmann hat das Amt dieses Jahr abgegeben. Sie wird aber zur Freude von allen weiterhin spielen und mit ihrer besonderen Art das Publikum nicht wenig zum Lachen bringen.

Jeden Frühling wird ein neues Stück ausgewählt. Vor den Sommerferien dann bekommen alle ein Büchlein vom Stück, damit sie schon vorbereitet sind, wenn es nach den Ferien los geht mit den Proben. Die Vorbereitung läuft ziemlich professionell ab. Sepp Lagler, der jeweils Regie führt, hat sich mit Regiekursen auf seine Aufgabe vorbereitet. Yvonne Cantaffa hat Schminkkurse genommen. Auch die Kostüme sind wichtig, die man bei Bedarf auch bei einem Verleih mietet.

Nach einer Übungszeit, während der einmal wöchentlich, nach den Sommerferien, kurz vor den Aufführungen sogar zweimal wöchentlich geprobt wird, wird dann im Oktober das Stück zur Aufführung kommen: Es gibt jeweils 5 Aufführungen, am Samstag, Sonntag, Dienstag, Donnerstag und Freitag.

Für diese Woche Theaterspielen übt man lange, und jeder muss sich reinhängen. Aber die Freude über das gespielte Stück und der Applaus sind den Aufwand allemal wert!

Der Verein ist Mitglied des Theaterverbandes Glarus, welcher immer wieder Kurse zur Weiterbildung anbietet. Man will ein gutes Stück aufführen und nimmt seine Aufgabe ernst. Dafür hat die ganze Crew auch schon mal einen Improvisationskurs gemacht.

Ende diesen Oktobers wird es wieder fünf Vorstellungen geben. Premiere ist am Samstag, den 26. Oktober 2019.

Für ein treues Publikum wird «Stoormfrei für immer» gespielt, eine lustige Komödie in drei Akten. Natürlich hofft man auf ein zahlreiches Publikum – wie immer.

www.theaterschoenenberg.ch

Cevi Hirzel–Schönenberg–Hütten

Was machen Kinder zwischen 4 und 15 Jahren, die einen spannenden Samstagnachmittag erleben wollen? Richtig! Sie kommen zu uns in die Cevi Hirzel–Schönenberg–Hütten.

Wir bieten lehrreiche Nachmittage mit tollen Geschichten, treiben Sport oder sitzen gemütlich ums Feuer und grillieren gemeinsam. Wenn man sich an einem Samstag in den Hirzler Wald verirrt, trifft man oft auf ein interessantes Bild. So kann es durchaus sein, dass Obelix gerade in den Zaubertrank fällt, währenddem auf der anderen Strassenseite die drei Fragezeichen einem Schurken nachjagen. 

Doch bei uns kann man nicht nur am Samstag etwas erleben. An Pfingsten und in den Sommerferien brechen wir auf in unsere beliebten Lager, zusammen mit den Cevianern aus Thalwil und Wädenswil. Als wir dieses Jahr zum Beispiel nach einer langen Wanderung unsere Zelte auf dem Rossberg aufgeschlagen hatten, kam Emil zu uns und erklärte, dass ihm sein ganzes Geld gestohlen wurde. So beschlossen die Cevianer alles zu lernen, was ein Detektiv können muss und halfen Emil, die Bösewichte zu schnappen und sein Taschengeld wieder zurückzuerobern. In so einem Lager werden nicht nur bleibende Erinnerungen geschaffen, sondern manchmal auch Freundschaften fürs Leben geschmiedet.

Unsere Leiter werden in Kursen ausgebildet und erhalten einen Ausweis von Jugend und Sport. Das Erlernte wird immer wieder aufgefrischt oder mit Weiterbildungen vertieft. So können wir eine gute Betreuung der Teilnehmer sicherstellen.

Haben wir das Interesse geweckt? Besucht uns doch auf unserer Internetseite. Falls Fragen offen bleiben könnt ihr uns auch telefonisch erreichen oder einfach einmal vorbeischauen.

www.cevihirzel.ch

   

Trachtengruppe

Schönenberg

Unser Ziel ist, das traditionelle Schweizerische Brauchtum zu hegen und zu pflegen und den vielfältigen Trachten Sorge zu tragen. Gesang und Tanz sind weitere kulturelle Werte, die mit Engagement und Liebe ausgeübt werden. Mit unseren Aktivitäten wollen wir unseren Mitmenschen fröhliche Stunden bereiten. Das uns überlieferte Gut wollen wir an unsere Nachkommen weitergeben, um beizutragen, dass die in der heutigen schnelllebigen, bald nur noch von Materialismus geprägten Zeit die für den Menschen so wichtigen Traditionen und positiven Grundwerte weiteren Bestand haben.

Das Gründungsjahr, 1946, fällt in die Zeit kurz nach dem 2. Weltkrieg. Eine Zeit, in der die Schweizer sich in besonderer Weise ihrer Werte und ihres traditionellen Kulturgutes erinnert haben. Gründungsmitglieder waren ausschliesslich Frauen, welche vorab dem Gesang frönten. Etwas später gab es die Trachten-Tanzgruppe, vorab nur mit Trachtenfrauen. Die ersten Männer wurden 1988 in die Gruppe aufgenommen.

Die Trachtengruppe führte ein reges Vereinsleben. Besonders zu erwähnen sind die Auftritte in Heimen und vielen weiteren Orten sowie Teilnahmen an Eidgenössischen- Kantonalen- und lokalen Trachten- und anderen Festen. Heute sind die Mitglieder etwas in die Jahre gekommen und Auftritte sind nur noch möglich mit Unterstützung von anderen Trachtengruppen. Aber auch heute noch treffen sich die Mitglieder einmal pro Monat; sei es zu einem Brunch, ein Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Lottomatch, kleiner Ausflug und natürlich zur jährlichen Trachtenreise.

Bergtrychler

Hütten Schönenberg Hirzel

Das Trychlen ist in dieser Region eigentlich weniger bekannt als in anderen traditionsreicheren Gegenden. Trotzdem gibt es in den drei Berggemeinden einige Brauchtümer, die auf das Trychlen aufmerksam machen, wie zum Beispiel Schulsilvester im Hirzel oder «Chrungeli und Haaggeri» in Schönenberg und Hütten. Diese jahrzehntealten Brauchtümer hat eine Handvoll Junge aus der Region inspiriert und ermutigt, eine offizielle Trychlergruppe in den drei Berggemeinden zu gründen. Durch Mund-zu-Mund-Werbung im Freundeskreis wurde zur Gründungsversammlung am 27. Dezember 2000 in Hütten aufgerufen. Statt den erwarteten 20 Interessierten kamen damals etwa 48 Neumitglieder an diese Versammlung! Das ermutigte den Gründungsvorstand enorm, und es wurde ein Hirtenhemd mit eigenem Logo als neues Outfit kreiert.

Seither hat sich die Mitgliederzahl auf über 60 erhöht, und die Auftritte an Hochzeiten, Geburtstagen, Umzügen, Vereins- und Firmenanlässen haben zugenommen. Dass die Bergtrychler sehr vielseitig sind, haben die letzten Jahre deutlich gezeigt. Sie sind als Helfer bei Grossanlässen sowie als Unterhaltung an kleinen Familienfeiern in der geeigneten Grösse zur Stelle. 

Das Ziel dieser Gruppe beinhaltet nebst den oben genannten Tätigkeiten vor allem die Pflege der Kameradschaft und das fröhliche Zusammensein, so dass jeder Auftritt manchmal auch zu einem kleinen Fest wird!

Man bucht uns für:

• Fasnachts-Umzüge

• Festlichkeiten aller Art

• Firmenanlässe

• Geburtstage

• Hochzeiten

• Einweihungen etc.

… weil «Mir Bergtrychler chönd’s nöd besser – aber länger!»

www.bergtrychler.ch

Musikverein Schönenberg

Meldungen aus dem Jahre 1906: International – Der Friedensnobelpreis wurde an Theodor Roosevelt verliehen. National –  Der Simplontunnel wurde nach einer Bauzeit von acht Jahren fertiggestellt. Regional – 18. Februar 1906: 13 begeisterte Musikanten gründen den Musikverein Schönenberg.

Dass diese Vereinsgründung eine über hundertjährige Vereinsgeschichte nach sich zieht, hat damals wohl niemand gedacht. Aber alles schön der Reihe nach: 1911 fand bereits die erste Musikreise statt. Zu Fuss ging es über Schindellegi und Etzel nach Einsiedeln. 1913 erhielt der Musikverein seine erste Gemeindesubvention in der Höhe von Fr. 50.00. In der Zeit des Ersten Weltkrieges fand über längere Zeit keine Probe statt. Ebenso 1920, da fielen die Proben infolge Maul- und Klauenseuche aus. 1926, zum 20-Jahr-Jubiläum, wurde die erste Vereinsuniform angeschafft.

1928 und 1929 war der MV Schönenberg sogar als Zunftmusik mit der Zunft Wollishofen am Sechseläuten unterwegs.

1947 führte eine Musikreise nach Lugano. Im Hotel Lugano gab es  ganz besondere Regeln: Eintritt in den Saal Fr. 3.50; Kittel ausziehen verboten und Schlafen am Tisch wurde mit Fr. 20.00 gebüsst.

1956 war ein ereignisreiches Jahr. Der MV Schönenberg schaffte sich zum 50-Jahr- Jubiläum die erste Vereinsfahne sowie eine neue Uniform an.

1975 wurde die dritte Uniform angeschafft. 

Seit 1985 führt der MV Schönenberg seine Konzerte im Dorfhuus Schönenberg durch. Vor 1985 fanden diese Konzerte in der Turnhalle des Schulhauses Schönenberg oder noch früher im Saal der Restaurants Rössli oder Sonne statt.

1991 schafften wir uns eine neue Vereinsfahne an, und diese Fahne brachte uns am Eidgenössischen Musikfest 1991 in Lugano viel Glück. So erreichten wir in der Marschmusikbewertung den 7. Rang!

1995 führte der MV Schönenberg den Kreismusiktag durch. Leider war uns der Wettergott nicht wohlgesinnt, es schüttete wie aus Kübeln. 

2006: 100 Jahre MV Schönenberg. Zu diesem Jubiläum organisierte der MV Schönenberg nochmals einen Kreismusiktag. An der Abendunterhaltung mit Mitwirkung der Bergvereine im vollbesetzten Festzelt präsentierte der MV Schönenberg seine vierte Uniform, mit der wir uns noch heute an Anlässen präsentieren.

Und heute? Der MV Schönenberg setzt sich zur Zeit aus 38 aktiven Musikantinnen und Musikanten im Alter von 21 bis 85 Jahren zusammen. Unter der musikalischen Leitung von Kilian Grütter spielen wir klassische Blasmusik wie auch Unterhaltungsmusik.

Apropos Dirigenten: der MV Schönenberg wurde bis heute von 13 Dirigenten geleitet. Und auch Präsidenten hat der Verein schon etliche gesehen, 18 an der Zahl.

Vieles hat sich in den über hundert Jahren verändert, aber eines ist geblieben: die Freude an der Blasmusik, die Kameradschaft, die Liebe zum MV Schönenberg.

www.mvschoenenberg.ch

MC Dromedar Schönenberg

Der MC Dromedar geniesst den Motorradsport durch Ausfahrten und Veranstaltungen für alle Aktiv- und Passivmitglieder sowie deren Familien. Daneben fördern wir durch die Teilnahme und Mitwirkung an öffentlichen Festen das gesellige Leben. 

Wir führen Anlässe durch für die ganze Familie, für Motorradfahrer und Nicht-Motorradfahrer, wie etwa Kegeln, Eisstockschiessen, Jassabend oder auch einen 2-tägigen Ausflug. Diese Reise wird immer gut vorbereitet und führt uns an ganz tolle Orte, und die schönen Töffstrecken lassen jedem Motorradfahrer das Herz höher schlagen. Auch gibt es an verschiedenen Anlässen Früchtekörbe zu gewinnen, was natürlich den Einzelnen fordert und man das Beste gibt. 

Nach der Auffahrt-Ausfahrt trifft man sich mit der ganzen Familie zu einer gemütlichen Grillade mit Salat- und Dessertbuffet. Wir geniessen diesen Anlass ganz besonders. 

Wenn das Wetter mitmacht, werden spontane abendliche kleine Töfftouren angeboten. Wer will, der kann, muss aber nicht. Wie man sehen kann, sind wir sehr vielfältig. Unser Verein, bietet für jedermann, -frau etwas. 

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Gerne kann man als Gast den einen oder anderen Anlass ohne Verpflichtung besuchen und uns kennenlernen. Auf unserer Homepage sind alle unsere Angaben, zusammen mit Bildern von unseren bisherigen Anlässen.

 

www.mc-dromedar.ch 

Turnverein Schönenberg

Der Turnverein Schönenberg wurde 1936 gegründet und war bis 1995 den Männern vorbehalten. Die Frauen turnten in separaten Riegen. Aber seither machen wir gemeinsame Sache. Vom 16-jährigen Schulabgänger bis zum rüstigen Senior finden alle einen Platz bei uns. Nicht selten kommt es vor, dass Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern im Verein sind. Ein gutes Zeichen, zeigt es doch, wie homogen und vertraut wir untereinander sind. 

Die Aktiven des Turnvereins füllen an drei Trainingsabenden die Halle. Ein vielfältiges Programm begeistert die 70 Turner. Von Leichtathletik, Geräteturnen, Gymnastik bis zu Fitness und diversen Spielen wird alles angeboten. Unsere Stärke liegt im breiten polysportiven Angebot. Jeder soll mitmachen können. Jährlich besucht der Turnverein Wettkämpfe in den einzelnen Sparten und als Höhepunkt das Turnfest. Daneben haben aber auch gesellige Anlässe wie Jassen, Kegeln, die Vereinsreise oder das Skiweekend ihren festen Platz in der Agenda. Zudem führt der Verein jedes Jahr die Festwirtschaft an der Chilbi und organisiert  das alljährliche Chränzli. 

Ebenso zum Verein gehören die grosse Jugendabteilung mit einer polysportiven Gruppe sowie das Jugendgeräteturnen und die Jugendgymnastik.

Für die etwas «Älteren oder Ruhigeren» bieten sich die Turnerinnen-, die Frauen- oder die Männerriege an. Diese Gruppen bewegen sich ebenfalls wöchentlich in der Halle. Der Faktor Fitness und «zäme de Plausch ha» steht aber mehr im Vordergrund als der Wettkampfgedanke. Die Geselligkeit hat einen grossen Stellenwert und wird mit diversen Anlässen neben der Turnerei gelebt. 

Neue Mitturner sind in allen Riegen jederzeit herzlich willkommen. Einfach in die Halle kommen und mitmachen.

www.tvschoenenberg.ch

Naturschutzverein 

Schönenberg

Der Natur- und Vogelschutz hat in Schönenberg eine langjährige Tradition. 1934 wurde der V.S.B. (Vogelschutzbund) von einer Gruppe motivierter Männer und Frauen von der Tanne und Umgebung im Schulhaus Mittelberg ins Leben gerufen. 1983 wurde der V.S.B aufgelöst und als Naturschutzverein Schönenberg (NVS) als parteipolitisch neutraler, gemeinnütziger Verein neu gegründet. Damit ist die Tätigkeit um den Naturschutz erweitert worden. 

Als Mitglied kantonaler und nationaler Dachverbände setzt er sich für die Erhaltung, Aufwertung und Neuschaffung von Lebensräumen für Pflanzen und Tiere ein, betreut Nisthilfen und Biotope und veranstaltet Exkursionen und Vorträge. 

Der Naturschutzverein setzt sich ein für den Schutz, die Pflege und Verbesserung der Lebensgrundlagen von Pflanzen, Tieren und Menschen (Lebensraumschutz), für die Erhaltung und Förderung der ­biologischen Vielfalt in einer ökologisch genutzten Kulturlandschaft (Biodiversität), für die Erhaltung von gefährdeten Pflanzen- und Tierarten (Artenschutz) und für natur- und umweltgerechtes Handeln.

Der Verein hat 2010 unter Anleitung der Wildtierbiologin und Wieselexpertin Dr. Helen Müri vom Wieselnetz Schweiz entlang dem Waldrand im Chaltenbodenholz 15 grosse Asthaufen gebaut. 25 interessierte Naturschützer aus den Regionen Schönenberg, Horgen, Wädenswil und Richterswil haben tatkräftig mitgeholfen. 2014 ist daraus das überregionale Projekt «Wiesel & Co am Zimmerberg» hervorgegangen.

Wer unsere Natur und Umwelt braucht, sollte auch deren Schutz unterstützen.

www.nv-schoenenberg.ch