Vereine Wädenswil

Neue Mitglieder für die IWS

Am 19. März hielt die Interessengemeinschaft Wädenswiler Sportvereine im Gasthof Oberort ihre Delegiertenversammlung ab.

Die IWS als Bindeglied zwischen den Mitgliedervereinen und den städtischen Behörden konnte eine stattliche Anzahl Delegierte begrüssen, auch Stadtpräsident Philipp Kutter sowie Sportminister Jonas Erni waren anwesend. Während Kutter vor allem über die Festivitäten zum Gemeindezusammenschluss informierte und die Sportvereine da zum Mitmachen animierte, gab Jonas Erni einen Überblick über das im vergangenen Jahr Erreichte und was auf die Sportler alles zukommen wird. Dank des Gemeindezusammen-schlusses konnten vier neue Vereine in die IWS aufgenommen werden: Neu gehören die Feldschützen aus Schönenberg der IWS an; Urs Korrodi stellte den 150-jährigen Verein vor. Die «Hirzel Flyers» geben Kindern und Jugendlichen seit 20 Jahren die Möglichkeit, Unihockey zu spielen. Sie seien ein Ausbildungsverein, meinte der Schönenberger Co-Präsident Thomas Hägin. So hat der Club keine Erwachsenenteams, aber fünf Juniorenteams und eine Unihockeyschule. Ein weiteres Neumitglied ist der Tamil United FC. Dieser 2004 von jungen tamilischen Spielern gegründete Verein mit Sitz in Wädenswil hat rund 45 Mitglieder. Er engagiert sich in der tamilischen Fussball-Liga, die im Turniermodus ausgetragen wird. Das vierte und gewichtigste Neumitglied schliesslich ist der Turnverein Schönenberg. Der 83-jährige Verein unterhält mehrere Riegen für alle Altersklassen und ist dazu auch noch Organisator der Schönenberger Chilbi. Ausserdem nimmt Philip Wagner Einsitz in den IWS-Vorstand, als Ersatz für den zurückgetretenen Matthias Limacher. Nach wie vor beliebt ist der Sportbus der IWS, auch wenn ein Vielmieter weggefallen ist und so etwas weniger Vermietungen verzeichnet wurden. Bald wird der Bus auch seinen 100 000. Kilometer hinter sich bringen, so dass bald Ersatz angeschafft werden muss. Jonas Erni, Stadtrat Sicherheit und Gesundheit, konnte von der erfolgreichen Besetzung der «Verantwortlichen Sport» sowie der Arbeitsgruppe Sportnetz Wädenswil berichten, die die sportlichen Herausforderungen in Wädenswil angehen. So gehören das Sportleitbild, vereinheitlichte Sporthallen-Benutzungsreglemente sowie die Begleitung des Turnhallen-Neubaus in der Au zu deren Aufgaben. Ausserdem machte Jonas Erni auch noch Werbung für das am 1. Juni stattfindende Ferienpass-Jubiläumsfest. Die Verantwortliche Sport, Andrea Schürmann, gab ebenfalls einen Einblick in ihre Arbeit, die nebst der  Hallenkoordination auch noch eine Bindegliedfunktion innehat. Schürmann nahm ihre Arbeit Mitte August des vergangenen Jahres auf. Mit dem Ausblick auf das neue Vereinsjahr endete die Delegiertenversammlung. Ein fester Bestandteil in der Agenda ist die Sportlerehrung, die jeweils am letzten Samstag im Januar stattfindet. Im Jahr 2020 folglich am 25. Januar. (stb)