Lokalsport

Rückblick Vorrunde – Ausblick Rückrunde

Unsere 1. Mannschaft startet mit Tabellenplatz 8 aus dem Mittelfeld in die Rückrunde. Das Team hat in der Vorrunde geniale Spiele und ebenso miserable Auftritte gezeigt. Die erfreuliche Erkenntnis ist: Spielerisch hat dieses Team grosses Potential nach oben. Das Trainerteam Rainer Bieli und Luigi Trazza ist fokussiert, dieses Potential auszuschöpfen. Der Teamgeist soll wieder im Vordergrund stehen. Zwei primäre Zielsetzungen sind vorgegeben:

Erstens: Der Teamzusammenhalt oder Teamspirit, ein zentraler Erfolgsfaktor, wird mit verschiedenen Massnahmen gefördert. So werden organisatorische Rahmenbedingungen für das Team angepasst und langjährige verdienstvolle Spielerpersönlichkeiten übernehmen Leader-Verantwortung.

Zweitens: An der Integration von jungen Spielern aus den A-Junioren oder der 2. Mannschaft halten wir konsequent fest. Für junge ambitionierte Spieler ist es ein grosser Schritt, in ein Aktivteam überzutreten. Einige A-Junioren haben die Herausforderung im letzten Sommer angenommen. Sie wurden kollegial ins Team integriert und haben erfreuliche Leistungsfortschritte gezeigt. Es ist toll mitzuerleben, wie die gestandenen Spieler die «Jungen» ins Team integrieren und mit positivem Beispiel vorangehen!

Veränderungen im Kader, Zuzuge: Simon Feusi (Rückkehr nach Abwesenheit), Pascal Wenger (bisher 2. Mannschaft), Alessandro Calabrese (bisher 2. Mannschaft), Abgänge: Rafael Moreira (zu Wollishofen), Danilo Felix (zu Ägeri), Oliver Bachmann (zu Freienbach), Dimitros Chassanidis (zu Thalwil); Carlos Coelho (Transfer offen).

Zum neuen Team-Captain wurde Jonas Frick gewählt, Stellvertreter ist Reto Mühlemann.

2. Mannschaft
Unsere 2. Mannschaft hat sich schnell in der 3. Liga zurechtgefunden. Der Auftakt in der neuen Liga ist gelungen! Die beiden Trainer Daniel Gurt und Thomas Krauer haben ihre grosse Erfahrung ausgespielt und das Team erfolgreich auf Drittligakurs gebracht. Der Tabellenrang 6 ist eine gute Ausgangslage für die Rückrunde. Es war spannend mitzuerleben, wie die Jungs nach nicht gewonnenen Spielen unzufrieden waren. Nach ersten Frustreaktionen wurde im Team rege diskutiert über mehr Cleverness und Leistungswillen, um auch die starken Teams zu schlagen. Als primäres Ziel für die Rückrunde gilt, diesen sechsten Tabellenrang zu behaupten und Ehrgeiz für noch mehr zu entwickeln. 

Die Teamzusammensetzung bleibt grösstenteils unverändert. Wie oben bereits erwähnt, erhalten Pascal Wenger und Alessandro Calabrese ihre Chance in der 1. Mannschaft.

Frauen 1
Unser Frauen 1 hat uns die vergangenen Jahre stets mit dem Tabellenplatz 1 oder 2 verwöhnt. Zur Halbzeit ist es in dieser Meisterschaft für den Moment Rang 3. Umso mehr wird diese gute Rangierung unterstützt durch die Tatsache, dass das Kader lediglich 19 Frauen umfasst. Für die Rückrunde werden 4–5 Spielerinnen aus privaten und geschäftlichen Gründen zusätzlich fehlen, was eine realistische Anpassung der Zielsetzung notwendig macht. Die Trainer Chrigel Geiger und Bruno Frick betrachten aus den erwähnten erschwerenden Faktoren diese Meisterschaft als «Zwischensaison». 

Der Teamgeist ist hoch, und darauf baut auch die Zuversicht, diesen dritten Tabellenrang halten zu können. Der Austausch mit dem Frauen 2 klappt bestens und lässt Sondersituationen gemeinsam regeln. Der Anspruch, den Aufstieg in die 1. Liga zu packen, steht für die nächste Saison wieder im Fokus. 

Frauen 2
Unser neues Frauen 2 startete mit noch sehr jungen und einigen erfahrenen Frauen aus dem Team Frauen 1 in die neue Saison. Dank dem Pooltraining der beiden Frauenteams unter der Leitung der erfahrenen Trainern Bruno Frick und Chrigel Geiger konnten sowohl die Spielerinnen wie auch die früheren Juniorinnen-Trainer Angelo Sepe, Ivan Belenchia und Sergio Eichenberger intensive und teambildende Trainingseinheiten erleben. Schnell stellten sich gute Resultate ein. Das Team steht auf Rang 4, lediglich 3 Zähler hinter der Spitze. Das Team hat sich auf Anhieb für die 1. Stärkeklasse qualifiziert, mit der erklärten Zielsetzung, in der Rückrunde wiederum vorne dabei zu sein. Unser Kompliment an das Team und die Trainer. Mit Freude und Einsatz wächst ein neues FCW-Team zusammen. 

Neuer Hauptschiedsrichter
Unser Schiedsrichter Antonio Martic wurde am 1. Januar 2016 Assistent in der 2. Liga und nun per 1. Januar 2019 zum Hauptschiedsrichter in der 2. Liga befördert. Freude am Hobby und Hartnäckigkeit zahlen sich aus. Der FC Wädenswil gratuliert Toni Martic! 

 Nick Schertenleib, Spiko-Vorsitz