Allgemein

150 Jahre Richterswiler Musikverein

Sie marschieren an jeder Räbenchilbi mit, begleiten feierliche Anlässe und füllen die Kirche bei ihren Konzerten: die Mitglieder des Musikvereins Richterswil-Samstagern. Seit nunmehr 150 Jahren verbindet der Verein die Menschen generationenübergreifend mit seiner Musik. 

Nur ein Richterswiler Verein vermag den Geburtstag des Musikvereines Richterswil-Samstagern (MRS) zu überbieten, und diese Jahreszahl trägt der Verein mit Stolz. 1869 von Kantor Conrad Lüthi und musizierenden Mitbürgern ins Leben gerufen, wuchs die damals genannte «Musikgesellschaft Richtersweil» mitglieder- und bekanntheitsmässig rasch und konzertierte bald in zahlreichen Gemeinden. Mit den Jahren und dank diverser innovativer Kapellmeister erweiterte sich das Repertoire der engagierten Musiker immer weiter. Der Verein überstand Namenswechsel und Kriegsjahre, wurde Anfang des letzten Jahrhundert von der Blech- zur Harmoniemusik. 2012 erlebte der MRS mit der Fusion der Jugendmusik einen erneuten Wandel.

Das Jubiläumsjahr dürfte für den MRS ein besonders aufregendes werden. Präsident Werner Büchi war von 2003–2012 bereits in diesem Amt, nun stellt er sich erneut dieser Aufgabe. «Ich fühle mich wohl in dem Verein, und in Anbetracht der Tatsache, dass ich in anderthalb Jahren pensioniert werde, mache ich das gerne», erläutert er zufrieden. Vor knapp einem Jahr übernahm Carina Eschbach den Taktstock, das ist immer ein Zeitpunkt, bei dem neue Ideen und Inputs Einzug halten. Dazu Büchi: «Ich persönlich finde das Engagement der neuen Dirigentin sensationell; ihre Begeisterung für die Musik ist total ansteckend».

Korps mit grossem Repertoire
Die derzeit 33 Mitglieder des Musikvereins beherrschen ein grosses Repertoire verschiedenster Stilrichtungen, von Marsch über Polka zu Pop- und Filmmusik. Das macht sie für diverse Anlässe attraktiv. Für das Frühlingskonzert im April haben sie sich für einen Querschnitt aus den letzten zwanzig Jahren entschieden, so dass für jedermann bzw. jedefrau etwas 

dabei sein wird. Üblicherweise tritt das gesamte Korps an, man denkt aber auch über eine Kleinformation nach, die dann bestimmte Anlässe wahrnehmen kann. Wie viele andere Vereine der Region hat auch der MRS Probleme damit, Nachwuchs zu finden. Das zeigt sich auch an den wenigen Schülern bei Blasinstrumenten bei der Musikschule Wädenswil-Richterswil.

Ein besonderes Ereignis aus den letzten Vereinsjahren wahr wohl die Aufführung 2008 des Musicals «Freude», ein Grossprojekt mit elf Richterswiler Primarschulklassen. So auch die Blasorchester-Uraufführung des Schnittke-Requiems vor fünf Jahren. Für MRS-Präsident Werner Büchi ist ein Auftritt fest im Gedächnis haften geblieben: «Ich nahm 2016 das erste Mal am Eidgenössischen Musikfest in Montreux teil. Das war für mich ein persönlicher Höhepunkt in meiner Laufbahn.» 

Das Jubiläumsjahr wird streng werden, da ist sich Bariton-Saxophonist Büchi sicher, aber auch eines mit wunderbaren Erlebnissen. «Ich freue mich sehr darauf, dieses besondere Jahr mit den Zuhörerinnen und Zuhörern unserer Konzerte zu begehen.»

Nächste Konzerte des Musikvereins Richterswil-Samstagern:

Veteranenehrung, 12. April, 19.00 Uhr,
Haaggeri-Saal Samstagern, gemeinsam mit den Musikvereinen Schönenberg und Thalwil;

Jubiläums-Frühlingskonzert, 13. April,
20.00 Uhr, Haaggeri-Saal Samstagern;

Einweihung «WohnenPlus», 29. Juni,
gemeinsam mit den Egger Musikanten
(Musikverein Egg an der Günz im Allgäu);

Kirchenkonzert, 8. Dezember, 16.00 Uhr,
ref. Kirche, gemeinsam mit dem Konzertchor Richterswil.