Lokalsport Wädenswil

Viele Podestplätze für Wädi-Schützen

Viele Podestplätze für Wädi-Schützen

Nicht weniger als sieben Winterschiessen hat der Schützenverein Wädenswil im Januar und Februar
besucht und gewann im Feld D
Ordonnanzwaffen dank der herausragenden Leistungen der Gruppen «Zimmerberg» und «Zürichsee» fast durchwegs Silber. 

So belegten die Wädenswiler am Bächteli-Schiessen in Rafz, wo 105 Gruppen angetreten sind, den 2. Rang; ebenso am Örliker Winterschüüsse sowie am Winterschiessen Pfäffikon ZH, wo beide Male 47 Gruppen wetteiferten. Gleichermassen Silber gab es am Zürcher Oberländer Gruppenschiessen Gossau ZH, wo 68 Mannschaften um den Sieg kämpften. Etwas bescheidener, nämlich mit dem vierten von 29 Schlussrängen, schlossen die Wädi-Schützen am Godsiegelschiessen Gächlingen ab. Einzig die widrigen Wetterverhältnisse am Berchtoldschiessen in Thundorf mit stürmischen Seitenwinden und dichtem Schneegestöber lehrten die erfolgsverwöhnten Wättischwyler, dass auch für sie die Bäume nicht in den Himmel wachsen; mussten sie sich hier doch mit dem 25. von 82 Gruppenplätzen begnügen. Dafür resultierten einige Lichtblicke in der Einzelwertung: Hans Ruedi Leinsmer und Ernst Spiess schossen sehr gute 94 von 100 möglichen Punkten, gefolgt von Sandra Berchem mit 93 und Urs Hauser mit 91 Punkten. 

Am Winterschiessen in Wallisellen haben acht Vereine bzw. Sektionen teilgenommen. Mit einem Vereinsresultat von 92,455 von 100 Punkten rangierte der SVW auf Platz 2. Massgeblich dazu beigetragen haben Ernst Spiess (96 Punkte), Heinz Sonderegger und Peter Hürlimann (je 94 Punkte), Sandra Berchem und Peter Schneeberger (je 93 Punkte), Pierre Hegi und Hans Ruedi Leinsmer (je 92 Punkte) sowie Martin Hug und Ober-
riedner «Gastschütze» Antonio Firrone (je 90 Punkte). Vom Bezirkswinterschiessen BSVA in Bonstetten wurde keine Vereinsrangliste veröffentlicht. Doch brillierte der SVW hier ebenfalls in der Einzelwertung mit sieben 90er-Schützen, nämlich Martin Hug (95 Punkte), Michael Suter (94 Punkte), Pierre Hegi (93 Punkte), Dölf Zellweger (92 Punkte) sowie Peter Schneeberger, Ernst Spiess und Trudi Hegi (je 91 Punkte). Stolzer Kranzgewinner ist auch Junior Aaron Frei mit 84 Punkten.  (e)