Aktuell Wädenswil

Keine Einsprachen gegen Erdverkabelung der Axpo-Leitung im Wädenswiler Berg

Das Projekt für die Erdverkabelung der Axpo-Freileitung im Wädenswiler Berg ist auf Kurs: Innerhalb der Auflagefrist gingen keine Einsprachen gegen das Projekt ein (entgegen anderslautenden Berichten in anderen Medien). Dies bestätigte der zuständige Sachbearbeiter beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat ESTI.

Die Axpo plant seit längerer Zeit eine Kapazitätserhöhung der Leitung von 50 kV auf 110 kV, zuerst oberirdisch an den bestehenden Masten, nach massivem Widerstand aus der Bevölkerung nun unterirdisch. Nachdem das revidierte Projekt im August 2018 der Bevölkerung vorgestellt wurde, ist man nun auf Kurs. Die Axpo geht davon aus, dass im Frühling 2019 mit den Bauarbeiten zum Ersatz einer Wassertransportleitung, die koordiniert mit der Belagssanierung der Oberen Bergstrasse und der Erdverkabelung einhergehen soll, begonnen werden kann.

Stefan Baumgartner