Wädenswil

GV des Verkehrs­vereins

Mitte April trafen sich die Mitglieder des Verkehrsvereins Wädenswil zur jährlichen Generalversammlung. Präsident Paul Bossert konnte 47 weitere Teilnehmer, darunter Ehrenmitglied Hans Zollinger sowie als Vertreter der Stadt Stadtrat Daniel Tanner, begrüssen. 

In seinem Jahresbericht ging der Präsident unter anderem nochmals auf das Ende des per Ende 2022 eingestellten Print-Publikation «WädiInfo» ein. Die seit 1974 bestehende monatliche Agenda wurde eingestellt, weil die Stadt nicht mehr bereit gewesen sei, den jährlichen Subventionsbeitrag zu entrichten, so dass sich auch der herausgebende Verlag nicht mehr in der Lage sah, das Magazin zu produzieren. Aber auch elektronische Alternativen kamen nicht zustande. Der neue Veranstaltungskalender auf der Website der Stadt wird nun weiterhin durch die Redaktion des VVW betreut. Der Präsident bemängelte, dass viel ältere Menschen keinen Zugang, nicht nur zu den Veranstaltungen, auch zu den weiteren Meldungen der Stadt, hätten. Er erklärte weiter, wieso im abgelaufenen Jahr kein Fahnenhimmel zu sehen war und blickte auch auf die Bundesfeier auf dem Seeplatz zurück. 2022 war aber auch das Jahr, in dem wieder einmal eine richtige Chilbi stattfand. Schausteller und Marktfahrer seien sehr zufrieden mit dem Zuschaueraufmarsch gewesen. Mehrkosten für Strom, WC-Wagen, Reinigung, Samariter hätten aber die Organisatoren hart getroffen. Vandalismus und Sprayereien von Nichtsnutzen hätten noch mehr zusätzliche Kosten verursacht. Gleiches gelte bei den Ruhebänken und der Panoramatafel auf dem Furthof. Erfolgreich war das Marronifäscht, und es bleibe zu hoffen, dass Franco Togni seine Besuche in Wädenswil und damit die Tradition noch lange weiterführen könne. Und zum Jahresende hätten 300 Personen auf dem Seeplatz aufs neue Jahr angestossen.

Sowohl die Rechnung des Verkehrsvereins als auch die separat geführte Chilbi-Rechnung schlossen mit kleinen Verlusten und wurden wie das Budget 2023 gutgeheissen. Bemerkenswert ist, dass der VVW einen eigenen Budgetposten für Vandalenakte führen muss.

Ein eingereichter Antrag zur Eingliederung der IG Weihnachtsbeleuchtung in den Verkehrsverein wurde um ein Jahr zurückgestellt. 

Und auch der Verkehrsverein sucht – wie so viele Vereine – Leute, die nicht nur den Mitgliederbeitrag einzahlen, sondern sich auch im Verein engagieren wollen. 

Teilen mit:

0 Kommentare zu “GV des Verkehrs­vereins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert