Allgemein Lokalsport Richterswil Vereine

3. Nationale Regatta vom 21. und 22. Mai 2022 in Cham

Warmes, gar heisses Wetter – zum Glück ohne Gewitter – herrschte am Zugersee, daher konnten alle Rennen planmässig gestartet werden. Auf Grund der guten
Leistungen und Resultate vom Samstag haben sich fünf der gestarteten acht Boote des Seeclubs Richterswil für den A-Final vom Sonntag qualifiziert.
Den Finalauftakt am Sonntagmorgen machten Constantin Feuerstein und Damian Heuss. Aufgrund des guten Resultates am Samstag konnten das neu auf diese Regatta zusammengesetzte Team von der favorisierten Startbahn 3 das Duell mit dem Basler Ruder Club in Angriff nehmen. In einem Wimpernschlag-Endspurt mussten sich die Seebuben nur um fünf Zehntel geschlagen geben. Auch Lucas Jordil durfte wiederum in der A-Serie starten. Er reihte sich hinter den Athleten von GC und Stäfa ein. Den Rückstand auf diese zwei starken Konkurrenten konnte er im Gegensatz zur Regatta Schmerikon verringern.
Die Finalqualifikation von Annik Heuss und Eileen Meyer wird in dieser Saison schon beinahe erwartet, da dieses Duo sich in den letzten zwei Jahren zu einem kompetitiven Doppel-
zweier zusammengefunden hat. Nach 250 m berührten die Mädchen eine Boje. Dieses Missgeschick führte zu einem kurzen Stillstand, bei welchem die anderen Boote an ihnen vorbeiziehen konnten. Sie liessen sich jedoch von diesem kleinen Malheur nicht aus dem Konzept bringen und begannen die beherzte Aufholjagd. Das packende Finale gegen die Renngemeinschaft Kreuzlingen/Stäfa wurde mit der Silbermedaille belohnt.
Der U17-Doppelvierer musste infolge eines Konfirmanden neu besetzt werden. Das Team mit Constantin Feuerstein, Ivar Reinacher, Vincent Spielmann und Damian Heuss konnte nach einer eher missglückten Startphase Fahrt aufnehmen. Bis zum Endspurt konnte die Mannschaft wieder an die Gegner vom Ruderclub Zürich heranfahren und das Rennen in einem Fotofinish beenden. Für einmal durften die Städter an den Siegersteg rudern und die Goldmedaille abholen.
Eine neue Herausforderung nahmen Annik Heuss und Eileen Meyer an. Ohne ein mögliches Training bestritten sie mit Zoe Schuhmacher vom RC Kreuzlingen und Carla Ming vom RC Sarnen ihr erstes U15-Doppelvierer-Rennen. Mit kräftigen und bereits sehr gut harmonisierten Schlägen setzten sie sich bald an die Spitze des Feldes und konnten ihre Rennserie souverän gewinnen. Über die Auffahrtstage wird noch einmal intensiv trainiert, um für die Regatta Sarnen bereit zu sein. (e)

Teilen mit:

0 Kommentare zu “3. Nationale Regatta vom 21. und 22. Mai 2022 in Cham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.