Aktuell Wädenswil

Jubla Wädi im Kampf gegen das Böse

Zwei Wochen lang haben rund 120 Kinder sowie Leiterinnen und Leiter von Jungwacht Blauring Wädenswil/Au ihr Zeltlager in Meiringen aufgestellt. In dieser Zeit haben sie ihre neue Pharaonin Kleopatra mutig gegen einen bösen, früheren Herrscher verteidigt. 

Trotz der aktuellen Corona-Situation wurde es den zahlreichen Jugendverbänden ermöglicht, die jährlichen Sommerlager durchzuführen – wenn auch unter bestimmten Vorsichtsmassnahmen. So durfte auch Jungwacht Blauring Wädenswil/Au ihr geplantes Sommerlager in Meiringen unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchlaufen. Dazu gehörte die Absage des Besuchstages Mitte Woche und das regelmässige Händewaschen. Trotz den Massnahmen war die Freude bei der Schar gross und so versammelten sich am Montag, 13. Juli 2020, Kinder und Jugendliche der Jubla Wädenswil/Au auf dem Seeplatz, um gemeinsam der Einladung der Pharaonin Kleopatra zu ihrer Krönung zu folgen. Im schönen Meiringen angelangt, wurde die Zeltstadt für das zweiwöchige Sommerlager aufgebaut und die Kinder verfolgten gespannt die Krönungszeremonie der Pharaonin. Diese schickte die Kinder und Leitenden kurzerhand auf eine grosse Wanderung, um dem verstorbenen Pharao die letzte Ehre zu erweisen und Denkmäler zu erstellen. Also machten sich die Kinder in mehreren kleinen Gruppen zu einer dreitägigen Wanderung auf. Als sich nach diesen drei Tagen alle wieder auf dem Zeltplatz trafen, wurde klar, dass die Aufgaben nicht richtig gelöst wurden und ein Streit brach zwischen den Teilnehmern und Kleopatra los. Diese negative Stimmung liess einen längst verstorbenen, bösen Herrscher auferstehen, der Kleopatra den Thron streitig machen und das Reich in den Abgrund stürzen wollte. Die Kinder und Jugendlichen von Jungwacht Blauring Wädenswil/Au gaben über eine Woche lang ihr Bestes, um ihre Pharaonin zu beschützen und kämpften gegen den bösen Herrscher. Um Unterstützung im Kampf zu erhalten, liessen sie jeden Tag neue, bereits verstorbene Ägypter aus dem Jenseits auferstehen. Zu guter Letzt gelang es ihnen, einen berüchtigten Krieger auferstehen zu lassen und mit dessen Hilfe schaffte es die Schar in einem letzten Kampf, den bösen Herrscher zu besiegen. 

Um diesen Sieg gebührend zu feiern lud Pharaonin Kleopatra alle zu einem grossen Fest mit Speis, Trank und Tanz ein. Dankbar für die Hilfe der Jubla Wädenswil/Au verabschiedete sie sich am Samstagmorgen und die Schar trat nach zwei abenteuerreichen Wochen müde, aber zufrieden die Heimreise an. (e)