Vereine Wädenswil

Wädenswiler Schützen holen Silber und Bronze

Am diesjährigen Kantonalfinal der Schützen trat der SV Wädenswil mit 3 Gruppen an: 2 im Feld D (aufgerüstete Ordonnanzgewehre S57) und 1 Gruppe im Feld E (Sturmgewehr 90 und Karabiner).

Top motiviert begannen die Wädenswiler um 13.30 Uhr mit der 1. von 2 Wettkampfrunden. Die 1. Gruppe um Martin Hug, Diane und Peter Hürlimann, Michael Suter und Sandra Berchem zeigten sich in ihrer üblichen guten Form und schossen 700 von 750 Punkten. Diesem Beispiel konnte die 2. Gruppe mit Claude Baumann, Michael Haab, Urs Hauser, Janine Kleiner und Tina Kleiner nicht ganz erreichen. Ihr Resultat: 681 Punkte. Nicht schlecht, doch auch noch mit Luft nach oben. So drehten hauptsächlich die «Mädels» dieser Gruppe in der 2. Wettkampfrunde auf: Janine Kleiner erzielte 143 von 150 Punkten (1. Runde 133) und Tina Kleiner 140 Punkte (1. Runde 136). Die Gruppe Wädenswil 1 zog in gewohnter Manier auf dem 2. Platz in die Finalrunde ein; Wädenswil 2 – die Youngsters – schafften es auch in den Final auf Platz 7. 

Nun fing wieder alles bei Null an. Alle Schützen legten sich zugleich auf die zugeteilten Läger. Nach 15 Minuten und einem Waffendefekt bei Peter Hürlimann standen die Resultate fest. Peter Hürlimann 135 Punkte, Diane Hürlimann und Martin Hug 136 Punkte, Michael Suter 137 Punkte, Sandra Berchem 143 Punkte. Das Gruppenresultat lautete 687 Zähler.
Doch die «Youngsters» zeigten den «Alten», wie so ein Final bestritten wird. Michael Haab 134 Punkte, Claude Baumann 137 Punkte, Urs Hauser 138 Punkte, Janine Kleiner 139 Punkte, Tina Kleiner 142 Punkte. Ergibt ein Gruppenresultat von 690 Punkten.

Dies reichte schliesslich für den 2. Platz und somit zur Silbermedaille und zum Titel «Vize-Kantonalmeister 2019» für die Jungen des SV Wädenswil. Bravo! Sie verbannten die 1. Gruppe auf den 3. Platz und somit zur Bronze-Medaille. Die Vertretung im Feld E mit Benno Bischof, André Gschwend, Bruno Kaufmann, Fredy Reifler und Peter Schneeberger kämpfte in beiden Runden mit Wind, Wetter und mit sich selber (zum Teil). Auch diese Schützen konnten jeweils max. 150 Punkte  erzielen. Nach der 1. Runde erreichten sie Platz 11 von total 24 Gruppen. Ein Finaleinzug wäre auch noch in greifbarer Nähe gewesen. André Gschwend schoss 133 Punkte, Benno Bischof, Bruno Kaufmann und Peter Schneeberger jeweils 129 Punkte, Fredy Reifler 124 Punkte. In der 2. Runde konnte Fredy Reifler am meisten Punkte gut machen, erzielte er doch 135 Punkte. Leider konnten seine Gruppenkameraden dies nicht toppen. So reichte es für diese Schützen im Feld E für den 12. Schlussrang.

Doch nun heisst es für alle diese Schützen aufstehen, Krone richten und weiter machen, denn die ersten Schweizer-Cup-Runden stehen bereits Mitte Juni an. Zu diesen Runden stellt der SV Wädenswil auch noch eine weitere Gruppe im Feld D. (e)