Aktuell Wädenswil

173. GV des Pestalozzivereins Wädenswil

Dieses Jahr begann die Generalversammlung mit einer musikalischen Einstimmung durch das Ländler-Duo Raphael Fuchs und Urs Streuli.

Die Präsidentin Doris Stüdli begrüsste die anwesenden Mitglieder herzlich und konnte die statutarischen Geschäfte zügig abhandeln. Sie wies in ihrem Jahresbericht darauf hin, wie schwierig es gewesen sei, eine neue Lagerleitung zu finden. Kurz vor Absage des Lagers konnte aber mit Valérie Osann eine kompetente Lagerleitung gefunden werden. Sie wurde begleitet von ihrer Tochter Flurina, Stefan Baumgartner und dem beliebten Koch Paul Forrer. Valérie Osann brachte viele neue Elemente ins Lagerleben, und das Lager war ein voller Erfolg. Erfreulicherweise hat sich Valérie Osann bereit erklärt, das Lager auch dieses Jahr wieder zu  leiten. 

Im Ferienhaus waren nur kleinere Investitionen nötig. Die defekte Einscheibenputzmaschine konnte durch eine gebrauchte Putzmaschine von der Stadt Wädenswil für einen Beitrag ins «Kafikässeli» ersetzt werden. Allerdings mussten die elektrischen Installationen im Ferienhaus angepasst werden, da es bei Inbetriebnahme der Putzmaschine immer die Sicherungen heraushaute. Ferner musste das gesamte Besteck ersetzt werden, da die Messer unbrauchbar und an den Gabeln und Löffeln schon mehrfach Uri-Geller-Kunststücke geübt worden waren.

Die Mitgliederzahl des Pestalozzivereins ist nach wie vor leicht rückläufig. Die Austritte erfolgen meist altershalber. Eltern, die ihre Kinder ins Ferienlager schicken, treten teilweise bei, aber sobald die Kinder dem «Schwendi-Alter» entwachsen sind, treten sie wieder aus.

Die Rechnung ist ausgeglichen und schliesst mit einem kleinen Gewinn von CHF 608.01 ab. Nebst den Mitgliederbeiträgen, die teilweise grosszügig aufgerundet werden, wird der Verein von der Clientis Sparcassa 1816, der reformierten und katholischen Kirchgemeinde sowie der Gattiker-Helbling-Stiftung unterstützt.

Zum Schluss der Generalversammlung bedankt sich die Präsidentin bei den Anwesenden fürs Kommen und für ihre Treue zum Pestalozziverein Wädenswil.

Zur Freude der Anwesenden spielt das Ländler-Duo Raphael Fuchs und Urs Streuli nochmals schmissige Melodien, und teilweise sangen die Zuhörer begeistert mit.

Der Abend wurde traditionellerweise mit einem kleinen Imbiss und einem liebevoll abgepackten «Phaltis» mit Appenzeller Biberli und einem kleinen Fläschli Appenzeller Alpenbitter abgerundet.  (e)