Vereine

1. MV des Dorfvereins Schönenberg

Auch in Schönenberg ruht das Vereinsleben nicht. Am 21. März um 19.30 begrüsste Ueli Landis als Präsident begeistert 45 anwesende Mitglieder (von insgesamt 96) zur ersten Mitgliederversammlung des Dorfvereins Schönenberg.

Unter den Anwesenden waren auch zwei Gäste aus Wädenswil, nämlich Stadtrat Ernst Brupbacher und Paul Bossert vom Verkehrsverein Wädenswil. Sie stellten dem versammelten Publikum später die Fusions-Veranstaltungen, die übers Jahr hin stattfinden werden, vor. An diversen Bevölkerungs- und Begegnungsfesten wird den Einwohnern Gelegenheit geboten, sich gegenseitig näher kennen zu lernen. Es sei – so Landis – der offizielle Start des Dorfvereins, nachdem inoffiziell schon viel Arbeit von Freiwilligen geleistet wurde. Die Haupttätigkeit des Dorfvereins umfasste bisher vor allem die Einrichtung einer Bibliothek und eines Cafés. Laut Homepage ist aber auch folgendes Ziel und Zweck des Dorfvereins: «Unser Verein organisiert oder unterstützt kulturelle, gesellschaftliche und gemeinnützige Veranstaltungen und Aktivitäten in Schönenberg. Mit seiner Arbeit stärkt er das Gemeinschaftsgefühl und übernimmt im Rahmen seines Zwecks sowie seiner personellen und finanziellen Möglichkeiten Aufgaben im Interesse der Allgemeinheit.»

Die Entwicklung der Bibliothek und des Cafés sei sehr zufriedenstellend. Man werde weiter beobachten und begleiten. Dabei soll genug oft erwähnt werden, wie viel Freiwilligenarbeit dahinter stecke und schon im Vorfeld geleistet wurde. Der Präsident sprach Dankesworte für alle Helfer aus. An diesem Abend wurden der Präsident und die einzelnen Vorstandsmitglieder gewählt oder bestätigt. Es sind: Ueli Landis (Präsident), Renate Lüscher (Finanzen), die das Amt von ihrem Mann übernahm, Esther Zuppinger, Aktuarin, und Brigitte Kuhn als Revisorin. Hanspeter Lüscher stellte noch die Erfolgsrechnung, den Jahresabschluss per 31.12.2018 sowie das Budget für 2019 vor. Das Budget ist allen Mitgliedern zugestellt worden. Vorgeschlagen und angenommen wurde ein Mitgliederbeitrag von 40 Franken pro Person und je 10 Franken für jede weitere Person des gleichen Haushaltes. Der Beitrag für die Bibliothek beträgt weiterhin 40 Franken. Dies alles wurde einstimmig angenommen.

Die Öffnungszeiten von Café und Bibliothek werden neu auf der Website des Dorfvereins publiziert werden. Für den Cafébetrieb steht Andrea Keller Bachmann, für die Bibliothek Daniela Feusi Rubin, für die Website verantwortlich zeichnet Annahita Michalsky, fürs Facebook Ursula Gyr. Bereits sind zwei Veranstaltungen ausgeschrieben oder am Laufen: der Stricktreff mit Sandra Weber und der am 15.4. erstmals stattfindende Literaturzirkel von Ingrid Liedtke und Ruth Chautems. Auch dies ist vielen Freiwilligen zu verdanken. Aktuell arbeiten gegen 20 Leute mit, aber es sind weitere Freiwillige gesucht. Jeder kann mithelfen nach eigenen zeitlichen Möglichkeiten, einen Morgen im Kaffee oder beim Einkauf oder in der Bibliothek. Angedacht sind weitere Aktivitäten. Willkommen sind engagierte Personen, die spannende Angebote haben und dafür die «Dorfmitte» – so der Name des Vereinslokals und Cafés – nutzen möchten. Zum Abschluss einigte man sich darauf, zukünftige Mitgliederversammlungen mit einem Apéro abzuschliessen. (iel)