Wädenswil

Erfolgreiches Jahr des Vereins claro-Weltladen

Zur Generalversammlung 2018 des «Verein claro Weltladen Wädenswil» begrüsste Präsidentin Ursula Burnand die Mitglieder im claro Weltladen. In ihrem Rückblick aufs Vereinsjahr erwähnte sie unter anderem die folgenden Schwerpunkte: der monatliche im «Kafisatz» stattfindende Lunch «fair-gut-gesund», das mit «Transition Wädenswil» gemeinsam organisierte «Speed Dating» mit regionalen Produzenten im Februar und die Gutscheinaktion im Rahmen des Films «Fair Traders» im Schlosskino. 

Ladenumsatz gestiegen

Diese Aktivitäten, die intensivierte Werbung und vor allem der grosse Einsatz des Ladenteams führten zu einem leicht gesteigerten Umsatz.  Dafür erhielt das Frauen­team einen verdienten Applaus sowie einen kleinen, symbolischen «Bonus». Nach langjähriger Tätigkeit trat Agnes Staub aus dem Vorstand zurück. Mit einem kleinen Geschenk wurde sie von der Präsidentin und vom Ladenteam sowie mit viel Applaus von den Mitgliedern verabschiedet. Der bisherige Vorstand mit Ursula Burnand als Präsidentin wurde für zwei Jahre wiedergewählt. Den Mitgliederantrag, auch eine «Paarmitgliedschaft» einzuführen, genehmigte die Versammlung ohne Gegenstimme.

Nach einem kleinen Apéro mit Snacks und Getränken aus dem Ladensortiment schauten sich die Mitglieder den kurzen Film «Jeans aus fairer und nachhaltiger Produktion» in Anwesenheit von Larissa Schwarz, einer der beiden Autorinnen, an.  Der Film, im Rahmen eines Schulprojekts von Larissa Schwarz und Sarah Rásonyi erstellt, zeigt im ersten Teil humorvoll und informativ auf, wie bei der Massenjeansproduktion die Umwelt geschädigt und unter welchen schlechten Arbeitsbedingungen die Hosen produziert werden. Dass Jeans auch umweltfreundlicher und fairer produziert werden können, zeigt der Film im zweiten Teil auf. Zufrieden stellte die Präsidentin fest, dass fair hergestellte Jeans auch im claro Laden erhältlich sind. So klang die Versammlung zufrieden und gemütlich aus. (e)

Bild: Zum Rücktritt aus dem Vorstand überreicht Präsidentin Ursula Burnand (links) Agnes Staub einen Stock «Vergissmeinnicht».