Aktuell Feuilleton

«Mein» Porcupine

Erfahren Sie hier die wunderbare Geschichte von unserem Leser Ernst Weiss, der in Kanada eine nicht alltägliche Fotoaufnahme eines Stachelschweins machte und diese es sogar auf die Titelseite der grössten Tageszeitung im Yukon schaffte.

Anfangs Sommer war ich wieder einmal im Yukon, einem Territorium in Kanada, unterwegs, um meinem Rentnerhobby, der Tierfotografie, zu frönen. Eines Morgens fuhr ich von meiner Blockhütte in der Basis von Glanzmann Tours auf der Haines Road am wunderschönen Dezadeash Lake vorbei Richtung Million Dollar Falls. Nach rund 50 km Fahrt, ohne einem Fahrzeug oder Tier zu begegnen, sah ich vor mir plötzlich einen schwarzen Punkt am Strassenrand. Langsam näherte ich mich diesem und erkannte bald, dass ich ein Stachelschwein oder eben Porcupine entdeckt hatte.

Stachlige Begegnung
Ich parkte mein Auto, packte meinen bereitliegenden Fotoapparat, stieg vorsichtig aus und schlich mich auf der anderen Strassenseite zu diesem interessanten Wesen. Ich kniete mich nieder und nahm den stachligen Kerl ins Visier meiner Kamera. Bei den ersten Klicks bemerkte mich das Tier und fing gemütlich an davonzutrotten. Auf einmal hielt es an, drehte sich um und setzte sich auf seine Hinterbeine. Als es dann wieder weiterging erwischte ich genau den Augenblick, wo es den rechten Hinterfuss anhob, bevor es auf allen vieren weiterging. Ich richtete mich auf und wollte zu meinem Auto zurück, doch was sehe ich da: es sind auf einmal zwei Porcupins, die der Strasse entlang laufen. «Lass die beiden in Ruhe, du hast sie schon genug gestört», sagte ich mir, setzte mich in mein Auto und fuhr zufrieden mit meiner Ausbeute zurück in mein Cabin, wo ich die Fotos aussortierte und auf mein Tablett übertrug.

Meine Begegnung musste ich natürlich sofort meinem Freund Beat von Glanzmann Tours erzählen. «Das Foto musst du der Zeitung schicken», meinte er und half mir auch gleich ein kurzes Schreiben an die Redaktion der «Yukon News» aufzusetzen.

Eine Woche später erschien mein Porcupine dann tatsächlich auf der Titelseite der grössten Tageszeitung im Yukon. In den Kommentaren der Onlineausgabe entwickelte sich rasch eine rege Diskussion  über diesen «Zweibeiner». Von «in Photoshop erstellt» über «das ist jetzt die Evolution der Vierbeiner» bis zu diversen Photoshop-Bearbeitungen war alles zu lesen und zu sehen. Am Freitag war dann das Stachelschwein auch Thema der wöchentlichen Karikatur von Wyatt’s World.

Eine Printausgabe der Zeitung hat mir Yukon News dann auch noch in die Schweiz geschickt, da ich zum Zeitpunkt der Erscheinung schon wieder Zuhause war.

Ich bin natürlich mächtig Stolz auf «mein» Porcupine. Ernst Weiss