Aktuell Lokalsport Vereine

FCW: Hallenturniere mit neuem OK

Ein neues Organisationskomitee unter der Leitung von Pascal Kuster und Sascha Zurbuchen hat ab diesem Jahr die Organisation der Wädenswiler Hallenturniere des Fussballclub Wädenswil übernommen. Unterstützung erhielten sie in der Vorbereitungszeit von den Mitgliedern des abtretenden OKs.

Nichts geändert haben sie an der Tradition, dass die Senioren 40+ jeweils am Freitagabend die an 2 Wochenenden durchgeführten Wettkämpfe eröffnen. 8 Teams kämpften zuerst in zwei Gruppen in den Platzierungsspielen um Rangpunkte. Je die beiden bestklassierten Mannschaften ermittelten die Finalteilnehmer in 2 Halbfinals und die übrigen Teams kämpften in den Platzierungsspielen um die Schlussränge. In den Halbfinals standen sich  Richterswil und Steinhausen sowie Wettswil/Bonstetten und Industrie/Turicum gegenüber. Während im kleinen Final Richterswil gegen Industrie/Turicum knapp gewinnen konnte, setzten sich die «Säuliämter» im grossen Final etwas deutlicher durch und wurden verdient Turniersieger.

Der Samstag gehörte dann den Junioren C, 1. und 2. Stärkeklasse sowie den Junioren D Elite und 1. Stärkeklasse. Bei den älteren Junioren setzten sich in den Halbfinals Wädenswil a gegen Adliswil a und Einsiedeln gegen Adliswil b durch. Während im Final die Heimmannschaft einen klaren Sieg feierte, setzte sich im kleinen Final Adliswil a knapp gegen ihre Kollegen durch.

Bei den D-Junioren lauteten die Halbfinalbegegnungen Zollikon gegen Horgen und Wädenswil a gegen Zollikon. Beide Partien waren hartumkämpft und wurden erst im Elfmeterschiessen entschieden. Dabei waren dann Zollikon und Oetwil/Geroldswil die glücklichen Gewinner. Während sich Wädenswil im kleinen Final gegen den Nachbarverein durchsetzte holten sich die Limmattaler den begehrten Turniersieg im Finalspiel. 

Der Sonntag war den E-Junioren reserviert. Die beteiligten Teams wurden in zwei Kategorien unterteilt. Es begannen die Mannschaften der Promotion und der 1. Stärkeklasse. Hier schafften es Zollikon gegen Horgen c und Wädenswil a gegen Horgen a in die Halbfinals. Während Horgen c knapp nach Penaltys unterlag liess das Team von Horgen a den Wädenswiler nicht den Hauch einer Chance. Gar nicht nach Papierform verliefen die beiden Finals. Horgen c setzte sich gegen Wädenswil im kleinen Final und Zollikon zwar knapp aber verdient gegen die favorisierten Horgner im Endspiel durch. 

Für das Turnier der E-Junioren der 2. Stärkeklasse waren sogar 10 Teams im Einsatz. Um das Feld aufzufüllen wurde zusätzlich eine gemischte Mannschaft Wädenswil Selektion gebildet. Darunter war auch ein Knirps aus Bern, der extra für dieses Turnier angereist war. Nach 20 Vorrundenspielen qualifizierten sich Richterswil c gegen Wädenswil e und Richterswil d gegen Freienbach für die Halbfinals. Die beiden Richterswiler Teams liessen dabei nichts anbrennen und siegten diskussionslos. Freienbach besiegte dann Wädenswil im Platzierungsspiel um den 3. und 4. Platz. Und im Richterswiler Duell schwang schlussendlich Richterswil c oben aus. 

Die Organisatoren werteten das erste Wochenende als Erfolg. Es herrscht immer eine gute Stimmung, die Mannschaften wurden von den Zuschauern, die sehr zahlreich erschienen, immer lautstark angefeuert. Alle Spiele verliefen fair und ohne nennenswerte Unfälle, was vor allem auch den ausgezeichneten Leistungen der beteiligten Schiedsrichter zu verdanken war. 

Über die Turniere am zweiten Wochenende berichtet der FC Wädenswil in der Februarausgabe des Wädenswiler Anzeigers.  (hh)