Lokalsport Vereine Wädenswil

Traditionelle FCW-Hallenturniere

Nach zweijähriger pandemiebedingter Absage können die
bereits zur Tradition gewordenen Hallenfussballturniere
dieses Jahr wieder ausgetragen werden. 

Das erste Wochenende bestritten die Teams der Senioren 30+ und 40+, der Junioren D, C und E (2. und 3. Stärkeklasse).

Wie jedes Jahr gehörte der Freitagabend den Senioren. Während bei den jüngeren wie bei der letzten Austragung Wettswil/Bonstetten und der FC Wädenswil nach den Gruppenspielen die Tabelle anführten, kam es diesmal bei den Senioren 40+ zur gleichen identischen Finalpaarung. Und im Gegensatz zu 2020, als es für beide FCW-Teams eine Niederlage absetzte, verhalf die kräftige stimmliche Unterstützung durch die zahlreichen Zuschauer diesmal den Einheimischen je zum Turniersieg.

Am frühen Samstagmorgen fanden sich die Mannschaften der Kategorie D der 2. und 3. Stärkeklassen in der Glärnischhalle ein. Trotz der eher ungewohnten Anspielzeit zeigten sich die Teams hellwach und kämpften verbissen, aber fair, um die Punkte. Auch hier qualifizierten sich die beiden Gruppensieger und die Gruppenzweiten für die Finalspiele. Im ersten Halbfinal siegte der SC Obergeissenstein gegen Zürich City CD knapp. Der zweite Halbfinal sah dann den FC Altstetten ZH gegen das Dc der Einheimischen als Sieger. Die Stadtzürcher dominierten auch den Final, siegten 2:0, und durften sich als Turniersieger ausrufen lassen. 

Der Samstagnachmittag gehörte dann den Junioren D Promotion und 1. Stärkeklasse. Nach den insgesamt 12 Vorrundenspielen qualifizierten sich der FC Oberrieden sowie der FC Wädenswil Da in der Gruppe A und der FC Wettswil/Bonstetten und der FC Horgen in der Gruppe B für die Halbfinals. Während Horgen im ersten Halbfinal klar gegen den Nachbarn aus Oberrieden siegte, mussten die Lokalmatadoren ihre Finalqualifikation hart erarbeiten, bis der 3:2-Sieg feststand. Leider ging dann der Final mit dem gleichen Resultat verloren, was dem FC Horgen den Turniersieg einbrachte.

 

Der Samstagabend war für die Junioren C reserviert. In der Kategorie der Promotionsteams gewann Oerlikon alle Partien der Vorrunde und qualifizierte sich für den Final gegen das zweitplatzierte Richterswil. Mit einem knappen 1:0-Erfolg konnten sich die Stadtzürcher durchsetzen.

Im Turnier der 1. und 2. Stärkeklasse bestritten Wädenswil Cb und Wollishofen das Endspiel. Und auch hier ging der Turniersieg in die Stadt Zürich.

Zum Auftakt am Sonntag massen sich die Junioren E der 2. und 3. Stärkeklasse. In der Gruppe A setzten sich nach zehn Vorrundenspielen der FC Horgen Ef und der FC Wädenswil Ed an die Spitze des Klassements und qualifizierten sich für die Finalspiele. In der Gruppe B qualifizierten sich der FC Chollfirst United und der FC Kilchberg/Rüschlikon und forderten ihre Gegner in den Halbfinals. Diese sahen den FC Horgen Ef und den FC Chollfirst United als Sieger. Im interessanten Finalspiel setzte sich das Team von Chollfirst United aus Flurlingen durch.

Am Sonntagnachmittag zum Abschluss des ersten Turnierwochenendes waren die Junioren E Promotion und der 1. Stärkeklasse im Einsatz. In der Gruppe A setzten sich in der Vorrunde die beiden Wädenswiler Teams Ea und Ec an die Tabellenspitze. Ihre Gegener für die Halbfinals hiessen FC Rüti und FC Thalwil. Während Wädenswil Ea Thalwil besiegen konnte, verlor das einheimische Ec knapp gegen den FC Rüti. Im Final bezwangen die Wädenswiler ihren Gegner mit 3:1.

So begann und schloss das Wochenende mit einem einheimischen Sieg! 

Das Organisationskomitee unter der Führung der beiden Senioren Pascal Kuster und Sacha Zurbuchen freute sich über den grossen Zuschaueraufmarsch und die fairen Spiele.

Über das zweite Wochenende der Wädenswiler Hallenturniere berichten wir in der nächsten Ausgabe des Wädenswiler Anzeigers. hh

Teilen mit:

0 Kommentare zu “Traditionelle FCW-Hallenturniere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.