Life & Style Schaufenster

Innovationsschub für Carrosserie Rusterholz

Carrosserie Rusterholz: Neuer Rohrlaser

Die Carrosserie Rusterholz ist nicht nur da für alle Schäden an Privatfahrzeugen. Sie ist vor allem eine der führenden Anbieterinnen von Fahrzeugbauten für Blaulichtorganisationen in der Schweiz. Für eine effizientere Herstellung der aufwändigen Rohrkonstruktionen für die  Fahrzeugauf- oder einbauten steht seit kurzem ein neuer Rohrlaser in den Hallen des Richterswiler Traditionsbetriebes.

Verschiedene Materialien und Formen können verarbeitet werden.

Das 1927 gegründete Unternehmen zählt heute zu den modernsten und innovativsten Carrosseriebetrieben der Schweiz. Unzählige Feuerwehrautos, Polizei- oder Kommunalfahrzeuge wurden in Richterswil mit grossem Know-how speziell für die besonderen Anforderungen der Besteller gefertigt. Allen diesen Spezialfahrzeugen gemeinsam sind komplizierte  Fahrzeugauf- und Innenausbauten, konstruiert im eigenen technischen Büro, fabriziert nach Mass in den Firmenwerkstätten.

Neue Laser-Rohrschneidemaschine

Für eine noch effizientere und noch genauere Herstellung der für die Bauten benötigten Rohre wurde im Frühling 2020 ein Rohrlaser angeschafft. Die neue Highend-Maschine kann nicht nur Löcher oder Gehrungen ausbrennen, als besondere Innovation kann sie dies auch mit einem hochwertigen Schrägschnitt. Karl Rusterholz, einer der drei Firmeninhaber, schwärmt: «Für mich ist das ein echter Meilenstein – was diese Maschine kann, können nur wenige Maschinen in der Schweiz!» Und so erzählt er, wie er seine beiden Cousins Christian und Martin, die beiden anderen Rusterholz in der Geschäftsleitung, über Jahre hin bearbeitete, diese beträchtliche Investition zu wagen. Denn das ist es: «eine Riesen-Investition». Sie bringt aber auch echte Erleichterungen und ein neues Mass an Präzision: Auf dem Computer erstellte technische Zeichnungen können nun direkt an der Bedienungseinheit des Lasers eingelesen werden – und die Maschine führt mit höchster Präzision aus, was ihr eingegeben wird. Sie lasert Löcher – rund, eckig – oder Gehrungen aus, beschriftet das Werkstück, trennt es vom Mutterrohr ab. Alles in einem Arbeitsgang und in sekundenschnelle. Und eben: als Besonderheit sind diese Schnitte mit einem Winkel bis zu 45 Grad möglich. «Wir arbeiten seit vielen Jahren schon mit einem Flachbett-Laser und stiessen da oft an Grenzen bei der Metallbearbeitung – aber jetzt werden uns neue Dimensionen eröffnet», bestätigt auch Bruno Köhli, Fahrzeugkonstrukteur und Maschinenverantwortlicher. Bis zu 6 Meter lange Rohre aus Stahl, Chromstahl oder Aluminium mit Durchmesser zwischen 12 und 168 mm können so verarbeitet werden, dies sowohl bei Rund-, Rechteck- und Ovalrohren, aber auch bei Spezialprofilen. Das könnte auch für Blechbearbeiter oder Metallbauer aus der Region interessant sein. 

Carrosserie Rusterholz: Neuer Rohrlaser
Die Qualität überzeugt!

Angebote für Metallbauer und Blechbearbeiter

Denn da ist einerseits das Produktionsspektrum der Maschine, andrerseits kann die Carrosserie Rusterholz zwar ihre Effizienz und Genauigkeit steigern, doch ist die Maschine nicht voll ausgelastet. «Wir laden Fachleute aus der Metallbau-Branche gerne ein, sich von den Möglichkeiten des Lasers selbst ein Bild zu machen. Denn für Kleinserien könnten wir so zu einem interessanten Partner werden», meint Karl Rusterholz. Und was braucht es dazu? «Stimmen die Materialvorgaben, reicht eine Datei aus den gängigen technischen Zeichnungsprogrammen. Und aus einer Bleistiftskizze können wir auch inhouse das benötigte Programm schreiben.»

Carrosserie Rusterholz: Neuer Rohrlaser
Genaue Schnitte sind möglich.

Der neue Rohrlaser sorgt also nicht nur für erhöhte Effizienz und Genauigkeit bei den Feuerwehrautos, er eröffnet der innovativen Carrosserie auch neue Geschäftsfelder.

Carrosserie Rusterholz, Untere Schwandenstrasse, 8805 Richterswil 

www.carr-rusterholz.ch