Wädenswil

Wädi-Fasnacht: Was wann wie und wo läuft

Aufgrund des Entschlusses der Stadt Wädenswil, die Umzüge vom Sonntag und Montag abzusagen (siehe Bericht hier), hat sich der Vorstand der Neuen Fasnachtsgesellschaft Wädenswil zu einer ad-hoc-Sitzung getroffen und über das weitere Vorgehen beraten. Grundaussage: Die Fasnacht findet in reduziertem Ausmass statt.

Das Schnitzelbankfest von Freitag, 28.2., geht wie geplant über die Glärnisch-Bühne. Auch am Samstag finden die Anlässe «Uf de Gass» und vor allem auch das Kirchenkonzert in der reformierten Kirche mit den Luzerner «Wäsmali-Chatze» und Organist Wolfgang Sieber statt. Ebenso bestehen bleibt die Sperrung der Zugerstrasse, und jene Gruppen, die sich einen Platz auf der «Zugeri» gesichert haben, können dort nun wenigstens ihren Wagen präsentieren. Abgesagt wurde auch der Turnermaskenball.

Der Fasnachtssonntag beginnt wie gewohnt mit dem Frühschoppen in der Kulturhalle Glärnisch, Start ist um 11 Uhr und geht dann über in den Bööggetanz, der wegen des fehlenden Umzugs vorgezogen wird. Dieser soll zur eigentlich Fasnachtsparty am Sonntag werden; die Guggenmusigen, Fasnachtsgruppen und Böggen treffen sich dort. Das Guggenkonzert auf dem Platz vor dem alten Gewerbeschulhaus findet planmässig ab 15.30 Uhr statt.

Der Fasnachtsmontag, der traditionell den Kindern gehört, startet gleich um 14 Uhr mit dem Kinderball und der Maskenprämierung in der Kulturhalle Glärnisch. Ebenso treffen sich die Wädenswiler Guggen und Tambouren zum Abschlusskonzert und beschliessen um – Achtung Aktualisierung – 21.30 Uhr eine denkwürdige Fasnacht 2020, die definitiv in die Geschichte eingehen wird.

Ob die Umzüge allenfalls nachgeholt werden, ist noch nicht entschieden. (stb)