Allgemein

Gottfried Keller und Richterswil

2019 feiert man im Land den 200. Geburtstag von Gottfried Keller (1819–1890), einer der bedeutendsten Dichter Zürichs und der Schweiz.

Wenigen ist bekannt, dass Gottfried Keller eine besondere Beziehung mit Richterswil verband. Von hier stammte mütterlicherseits seine grosse Jugendliebe Henriette Keller. Trotz des gleichen Namens waren sie nicht verwandt. Henriette wuchs zeitweise mit ihm im Haus zur Sichel in Zürich auf und weilte mit ihm auch in Glattfelden, wo seine Grossmutter und sein Onkel, der Arzt Johann Heinrich Scheuchzer, wohnten. Später lebte Henriette bei ihrem Grossvater Heinrich Gattiker in Richterswil, im Eckhaus Dorfstrasse/Dorfbachstrasse, heute ein Kleidergeschäft. Hier besuchte Gottfried Keller sie oft.

Henriette wurde Schneiderin, starb aber schon 1838 im Alter von 19 Jahren an der Schwindsucht. Sie wurde am 22. Mai auf dem Friedhof von Richterswil beerdigt. An ihrem Grab stand der ebenfalls 19-jährige Gottfried Keller. Seine tiefe Trauer drückte er im Gedicht «Das Grab am Zürichsee» und in einem Aquarell aus, welches das verschneite Grab zeigt.

Dieses Bild ist auch geschichtlich interessant wegen der Ansicht der alten Kirche, von der kaum andere Abbildungen existieren. 1905 wurde die neue reformierte Kirche gebaut und einige Monate später die von Keller gemalte Kirche abgerissen.

Kellers Liebe zu Henriette hinterliess weitere Spuren in seinem literarischen Schaffen. Sie lebt weiter in der Gestalt der Laura im «Grünen Heinrich». In der Novelle «Kleider machen Leute» soll Richterswil als Vorbild für Seldwyla dienen. Keller wurde durch eine Geschichte zweier Hochstapler, die sich in Wädenswil abspielte und welche von den Richterswilern als «Das Abenteuer von Wädenschwyl» auf die Fastnachtsbühne gebracht wurde – zum Ärger der Wädenswiler – zu dieser Novelle angeregt. An den Dichter erinnert auch das «Gottfried-Keller-Plätzli» (Känzeli) auf Burghalden, mit der schönsten Aussicht auf den Zürichsee.

Das Ortsmuseum zeigt eine kleine Ausstellung zum Thema «Gottfried Keller und Richterswil», und die Dorfführungen besuchen die entsprechenden Orte oder weisen darauf hin.  (e)

Beitragsbild: Aquarell von Gottfried Keller

«Gottfried Keller und Richterswil»
Offene Türen und Apéro im Ortsmuseum Richterswil, Dorfbachstrasse 12
1. September, 
10.00–12.00 Uhr, Start der Führungen: 10.15 Uhr beim Museum.